THIRD MAN goes Snapchat

Benjamin Greenberg

Mit über 100 Millionen aktiven Usern täglich hat sich Snapchat zu einem Renner unter den sog. Millennials entwickelt. In den USA nutzen bereits über 60 % der Smartphone-Nutzer zwischen 13 und 34 die Snapchat-App. Und auch in Europa geht der Trend zum Snap. In Österreich sind es bislang vor allem Zeitungen und Magazine, die auf Snapchat aktiv sind (z. B. Der Standard und ViceAlps).
Wir wollen den Trend natürlich nicht nur beobachten, sondern uns mit Spaß und Kreativität selbst in den neuen Kanal werfen.

Der THIRD MAN Backstage-Pass

In unserer Snapchat-Story-Line geben wir Einblicke hinter die Kulissen des Agenturalltages. Follower können sich auf kreativen und abwechslungsreichen Content freuen, der (der Natur des Mediums entsprechend) kurzweilig angelegt sein wird und mit einem zwinkernden Auge verstanden werden sollte.
Wir freuen uns auf rege Anteilnahme, Input und Feedback!

Zu finden sind wir unter dem Usernamen thirdmansnap (TMInsider) oder durch Scannen des Snapcodes.

Was genau ist Snapchat?

Im Grunde handelt es sich um eine Messaging App, mit der Fotos und Videos versendet werden können. Vor dem Senden können diese noch mit einer Vielzahl von Filtern, Stickern und „Doodle“-Optionen bearbeitet werden. Das wirklich Besondere an Snapchat ist, dass alle gesendeten Inhalte vom Empfänger maximal 10 Sekunden lang angesehen werden können und nach einmaligem Betrachten für immer verschwinden.
Daneben gibt es noch die Möglichkeit, eine „Story“ zu erstellen, eine Aneinanderreihung von mehreren Bildern und Videos, die fast wie ein Daumenkino abgespielt werden können. So geteilte Inhalte können in einem Zeitrahmen von 24 Stunden dann beliebig oft angesehen werden.

Los geht’s!